# 28 „Bedingungslos“, „die“ Hürde am langen Weg von Macht & Neid zum Grundeinkommen. Grüsse aus „Egoland“

Bis einschliesslich Montag den 25.November darf man in Österreich in den Gemeinden und Bezirksämtern sowie On-Line noch für ein bedingungsloses Grundeinkommen in Österreich abstimmen.

Abgesehen von der Tatsache , dass ich seit Jahren ein bedingungsloser Grundeinkommen Aktivist und erklärter Fan des Schweizer Unternehmers Daniel Häni bin, der diese Idee mitgeboren und seitdem international zu immer grösser werdendem Interesse verholfen hat, führe ich seit einer Woche intensive Diskussionen mit den sogenannten „Gegnern“ dieses Voiksbegehrens bzw. dessen Unterschriftverweigerern mit zu einem grossen Teil erbärmlichen Argumenten.

Bildschirmfoto 2017-12-09 um 20.17.50

 

 

Sind wir wirklich hier in Österreich ein derartig kleingeistiger, neidiger, mieselsüchtiger und missgünstiger Haufen einerseits machtgeiler Kontrollfreaks , und andererseits mit derart katastrophalem miesem nationalem Selbstbewusstsein und katholisch wie ideologisch Geblendeter,  leidender und vom harten Leben benachteiligter Opfer und niederträchtiger Verhinderer, die sich nicht vorstellen können wollen, dass das Leben auch leichter , erfreulicher, kreativer, lustvoller und erschwinglicher sein darf, und da vor allem ja nicht für die sogenannten „Anderen“, wenn man selbst sein ganzes Leben bereits hart arbeiten musste damit eben niemand mehr um Almosen betteln oder 3 vollkommen sinnlose Scheiss Jobs gleichzeitig machen muss, um sich seine Miete und ein paar Lebensmittel für den Kühlschrank und alle paar Jahre ein paar neue Unterhosen und T-shirts oder Schuhe für sich und die Kids leisten zu können ?

Oder andersrum gefragt: Dürfen wir uns wirklich nicht mehr vorstellen können, wie ein leichteres, befreiteres und und in vielen Belangen freieres und nicht von der Willkür der jeweils an den Hebeln der Macht sitzenden abhängiges, verteilungsgerechteres Leben aussehen könnte, ja eigentlich sollte, nein: in Wahrheit aussehen muss?

Dass es nicht unhinterfragt gerecht und fair sein darf, dass ein riesiger Prozentsatz mittels inzwischen viel zu hoher Steuern den Staat, ein armutsgefährdetes Sozialsystem, die vor sich hinsiechende Bildung, ein krankes Gesundheitswesen und ein im Sterben liegendes Pensionssystem aufrechterhalten muss und im Gegenzug das reichste Prozent, welches über 3/4 oder weit mehr des Gesamtvermögens für sich , oft ohne jede Arbeitsgegenleistung, wie selbstverständlich beansprucht, nicht 1 Euro, wie Amazon oder mit riesigen Steuerbegünstigungen und Profitverschiebungen in Steuerparadiese sich ihrer fairen Steuerpflicht, also ihrem Dienst an der Gemeinschaft vollkommen entzieht und man uns weiter weis machen will, dass das schon alles seine Ordnung hätte, weil es sich nun einmal schon etabliert hat, und daran mit Sicherheit nicht zu rütteln wäre.

Nein, ganz im Gegenteil: man uns allen ernstes weismachen will dass ein BGE nicht finanzierbar wäre, weil wir ja nicht noch mehr Steuern zahlen könnten und sie weiterhin kaum welche bis eben keine, dass unsere Feinde nicht das reichste 1% sondern Arme, aus reiner Profitgier oft seit Jahrhunderten ausgebeutete und von totalitären Regimen vertriebene Flüchtlinge seien, oder die Hartz 4 oder Arbeitslosengeld Empfänger, diese ganzen Nichts – Nutze, Faulpelze und Schmarotzer ???

DSC_1940

Was ist nur los mit uns??? Ich glaube dass ich diesem ganzen Wahn- und vollkommenen Unsinn langsam beginne auf die Schliche zu kommen, zumindest glaube ich eine klare Fährte ausgemacht zu haben, und die führt über das die allermeisten erschreckende Wort „bedingungslos“ direttissima zur Illusion und Brutalität der Macht in all ihren denkbaren bis unvorstellbaren Schattierungen und Verkleidungen. Der Macht über das Schicksal anderer, vermeintlich schwächerer, der Macht, Bedingungen stellen und Almosen verteilen zu können und damit die Mitmenschen zu Bittstellern zu degradieren, Ihnen auf Gedeih und Verderb jegliche Menschenwürde abzusprechen, sie „Klein“ zu halten damit man sich im eigenen Elend seiner eigenen unglücklichen Vergangenheit „grösser“ und wert – voller fühlt, der Süsse des Neides und dem Gift der Missgunst Trugschluss, dass man mehr , von was nur? , hätte, wenn bloss „die Anderen“ weniger davon hätten oder haben dürften.

Entgegen jeglicher Dogmenreiterei und Herumgeschwurbel von Allgemeinplätzen und pseudologischem Nonsens ist das Grundeinkommen natürlich ohne 1% Zweifel finanzierbar, und zwar indem man die Superreichen, die Banken , Spekulanten, Börse und Aktionäre, Konzerne, Grossunternehmen, die Berufssöhne und Töchter, deren unanständiges und unfassbar hohes Vermögen und Kapital im Sekundentakt oft ohne jeglichen Arbeitsbeitrag ins Unermessliche weiter wächst, endlich einmal von Seiten des Staates oder der Europäischen Union zur Kasse bittet und sie, wie die restlichen 95% der Bevölkerung dazu bringt, endlich einmal ihre fairen Steuern, Transaktionssteuern, Kapitalertragssteuern und Erbschaftssteuern zu leisten. Sie werden dadurch mit Sicherheit nicht verhungern, also darüber braucht sich niemand von uns Sorgen machen, aber ein Grundeinkommen und damit die Freiheit und Menschenwürde eines jeden einzelnen Individuums wäre damit finanziert, laut dem deutschen Philosophen Richard David Precht sogar schon mit weniger als 1% des Gesamtvolumens aller Finanztransaktionen.

IMG_20191020_215832_923

 

Nein, stattdessen beten wir lieber die vom wohlhabendsten 1 % der Bevölkerung via ihrer Handlanger in der Politik und den, zumeist von Ihnen in Besitz befindlichen Medien kolportierten Dogmen, Falschmeldungen, Fake News oder schlicht und einfach „Lügen“ genannt, voller Inbrunst und im Brustton der Überzeugung vollkommen unreflektiert und unhinterfragt nach, dass das Ganze ein Hirngespinst sei, dass das sowieso nur Tachinierer und Schmarotzer wollen, dass es unfinanzierbar sei, dass dann keiner mehr arbeiten gehen will , nur weil man seine eigene Arbeit bis jetzt immer nur als hartes, unangenehmes Muss wahrnehmen konnte und sich nicht vorstellen können will, dass Arbeit auch Freude, Hingabe und Erfüllung sein könnte, wo doch eh schon alle Steuern viel zu hoch sind – JA, „unsere“ Steuern snd in der Tat viel zu hoch, aber „Ihre“ Steuerabgaben sind, wenn überhaupt, sehr marginal bis, siehe Amazon, gar nicht vorhanden. Und darüber will weder jemand nachdenken, noch nachhaken, geschweige denn, ein Volksbegehren für ein bedingungsloses Grundeinkommen unterschreiben.

Ich habe sogar schon das unfassbare „Gegen“ Argument gehört, dass dann alle Frauen mit einem Schlag vom Arbeitsmarkt verschwinden würden? Wie bitte? Da könnte dann jede und jeder tatsächlich machen was sie oder er will und man könnte nur vollkommen ent – machtet zusehen. Da müsste keine Frau mehr Scheiss Jobs annehmen, oder sich in doofen unterbezahlten Teilzeitsituationen als AlleinerzieherInnen herumquälen, noch sich weiter an bis dato vollkommen sinnlosen „equal pay“ Diskussionen beteiligen, Nein, dann wäre auch die Würde der Frau längst fällig wiederhergestellt und sie müsste sich von keinem „Geldgeber“ mehr abhängig machen lassen. Das ist sicher für viele patriarchalische Rest Paschas ein unvorstellbares und bedrohliches Szenario – wer will das schon ?

DSC_9043

 

Das kleine Wort „bedingungslos“ bringt das ganze Patriarchat und alle dazugehörigen Machtphantasien und Bestrebungen gehörig ins Wanken und alleine schon deshalb darf ein „bedingungsloses Grundeinkommen“ einfach nicht sein, welches früher oder später ohnedies nicht zu verhindern sein wird in Anbetracht des radikalen Verlustes von Arbeitsplätzen in Folge von Digitalisierung und Roboterisierung, die zu allem Überfluss noch obendrein keine Steuern zahlen werden, ausser man kann sich zu einer doofen Placebo Maschinensteuer durchringen.

Aber es geht auch um die Macht des sogenannten kleinen Mannes, der sein hartes Leben lang noch härter hart arbeiten musste oder um die karrieregeilen zu Tode und in unmittelbare Nähe des Herzinfarktes und Burn Outs optimierten und mega effizienten Karriere Extremkletterer  die jetzt sicher nicht ein derartiges Begehren unterschreiben werden, welches „bedingungslos“ 1.200.- Euro für jeden gewähren wird, für Nichts Tun. Undenkbar, für die meisten. Da haben sie es lieber selber nicht als es „den Anderen“ bedingungslos zu gönnen“

DSC_0193

Die Krux und zugleich das Geheimnis des Wörtchens „bedingungslos“ ist, dass jede Basis für Hass, Hetzte, Neid, Macht und Missgunst, jedes Konzept von „Wir“ gegen „die Anderen“  mit einem Schlag ausradiert geworden sein wird, weil man plötzlich erkennen darf dass es in Wahrheit nur ein WIR gibt und gab, dessen Teil jede und jeder einzelne ist, und damit alle „bedingungslos“ die gleiche Menschenwürde und Freiheit verdienen. Und um diese geht es letztendlich auch. Bis einschliesslich Montag den 25.November 2019 kann man noch wählen bzw. unterschreiben. ich habe schon. Ich unterschreibe auch gerne für die derzeitigen Grundeinkommen Gegner unf für „die Anderen“. Und Du?

Alles Liebste, Euer AleX

DSC_9267

zusätzliche Infos hier:

https://www.ksta.de/kultur/richard-david-precht–ich-will-das-grundeinkommen–um-das-schlimmste-zu-verhindern–27767074?print&fbclid=IwAR2M8tE0ACTrMi-XFeadUJ_oNZ-xSPWhkfiIFGNE_WGVgj193P2Cxux4zrE

https://apps.derstandard.de/privacywall/story/2000111166132/das-bedingungslose-grundeinkommen-ist-ein-buergerrecht?fbclid=IwAR3365mw0RwLbDLeIvLc77K3mUpmWrHgBoIjU6xVAwRp5UTyMv6E3hHtzmQ

 

Veröffentlicht von

pimpmyband11

Alexander A. Deutsch UMAN United Music Angels Network moerdermusic productions & international artist development music . consulting . production . lectures . kick ass drums https://pimpmyband.live www.cafedrechslerband.com www.bartolomeybittmann.at www.facebook.com/alexander.a.deutsch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s