mein Herz tut weh und meine Seele schreit vor Schmerz, Wut und Verzweiflung, wenn ich täglich sehen und erleben muss , was da gerade mit uns Menschen, national, international, in Österreich, in Europa, weltweit geschieht, passiert – was WIR ALLE miteinander geschehen und passieren lassen, im Namen von wem oder was eigentlich? ohne uns mit allem, was uns zu Menschen, Brüdern und Schwestern macht, dagegen mit allen zu Gebote stehenden Mitteln zu wehren.

Wir scheinen betäubt und sediert durch einen gigantischen Konsumrausch zugunsten eines nicht mehr wirklich stetig mehr und mehr vergrösserbaren Wirtschftswachstums, ausser durch Rodung unendlich grosser Wald- und Urwaldreservate, Ausbeutung und Versklavung von Arbeitskräften in den sogenannten Dritte Weltländern, durch den mit allen Mitteln aufrechtzuerhaltenden Zwang und Drang kaufen, kaufen, kaufen zu müssen um das nackte Unglück und die latente Verzweiflung, die uns alle verbindet, immer wieder kurzfristig zu betäuben ( Der Gehirnforscher Huther sagt ja vollkommen richtig: „glückliche Menschen kaufen nicht“ – also dürften wir demnach alle nicht wahnsinnig glücklich sein) , der Flucht in die Illusion, immer und überall via smartphone dabei zu sein oder verstöpselt dorthin flüchten zu können, gegeneinander aufgehetzt, getrieben von oft künstlich erzeugtem Hass, Geiz, und Gier, den Hass auf das „anders sein“obwohl wir es alle gerne wären – ANDERS, dem Märchen und der irren Annahme durch Drücken von like buttons die im virtuellen Raum verhallen , tatsächlich etwas zu verändern, unsere ach so wichtigen und einzig gültigen rechthaberischen, sich oft auf sogenannte Fakten berufende heisse Luft namens „Meinungen“ voller Emotion und oft Brutalität kund zu tun, als ob irgendeine davon tatsächlich so unglaublich wichtig wäre, wo doch jeder Esel eine ach so wichtige Meinung hat – soll so sein.

DSC_1161#1

In Wahrheit werden wir via dieser tools permanent überwacht, durch ein button drückendes Belohnungssystem vorsätzlich süchtig gemacht, und unsere Ohnmacht versteckt sich in der „Macht“ einen virtuellen button zu drücken oder jemand „die Meinung zu sagen, zu beschimpfen, zu be- und verurteilen“ obwohl in Wahrtheit tatsächlich nur unser Konsumverhalten und unsere Vorlieben, unsere innere Einstellung und unser Persönlichkeitsprofil aligoritmisch erfasst und zugleich beeinflusst werden, um uns noch besser manipulieren, als Konsumenten zu benutzen, unser zugrundeliegendes, permanentes Unglück und Unzufriedenheit nur ja am Leben zu erhalten uns langsam aber sicher einer extrem ausgefinkelten Gehirnwäsche unterziehen zu können um dann am anderen Ende schlussendlich als „glückliche kaufende Konsumenten“ vulgo Sklaven, die sich ihrer Sklaverei nicht einmal mehr bewusst sind, quasi als perfekte Schafe dahinzuschlummern, genügsam 2 Euro Hendeln und Super Dooper Billigst Burgers dahinzugrasen und hin und wieder unsere Meinungen vor uns lautstark hin blökend.

Viele von uns sind auf der permanenten Jagd nach dem nächsten , möglicherweise besseren Augenblick, besseren Partner, besseren Angebot, der besseren Wurschtsemmel, einem besseren „Schnäppchen“, einem besseren Leben, der Weg von einem zum anderen immer in Hektik, Stress, Unzufriedenheit, Gier und , wie Eckart Tolle es so treffend nennt: „a means to an end“, ein lästiger, möglichst schnell hinter sich zu bringender Weg als Mittel das nächst Bessere, dort, wo es dann toll wird, dann, wenn wir dann endlich unser Leben so leben können, wie wir uns das schon ein Leben lang vorstellen, möglichst permanent online im festen Glauben und in der steten Angst, genau all dieses ja nicht zu verpassen, nichts ahnend dass WIR damit alles was je war und tatsächlich einzig und allein wirklich ist verpassen: UNSER LEBEN im DAS HIER UND JETZT.

Ich bin in erster Linie Mensch, in zweiter Linie Musiker und durfte in dieser wunderbaren Aufgabe einen relativ grossen Teil dieser wunderbaren, einzigartigen Welt bereisen, andere Brüder und Schwestern und ihre Gebräuche, Kulturen, ihre Gewürze, ihre Getränke, ihr Wasser, ihr Essen, ihr Lachen, ihren Humor, ihre Kinder, Eltern und ihre Familien und Geschichten kennen lernen und durfte mich mit vielen von ihnen durch die wunderbare universelle Sprache der Musik verständigen, mitteilen, ja: berühren und einander spüren und als Menschen erkennen, wie die Jamaikaner es so wunderbar formulieren und zum Ausdruck bringen, wenn sie Dir mitten im Dschungel in den Blue Mountains auf einem Esel reitend begegnen: „Ya Man“.

DSC_0159

Ich brauche keinen Zaun, wir brauchen keine Grenzen, diese Mutter Erde gehört uns wieder aller uns seit Jahrtausenden vermittelten Lügen und verlogener Gesetze tatsächlich nicht, genauso wie unsere Kinder uns nicht gehören. Sie gehören sich alle selbst, wie die Tiere, Pflanzen, Sterne, die Sonne, der Mond, die Luft, das Wasser, Steine und Bäume. Deshalb ist auch das Konzept und die Anmassung, auch nur irgendeinen Teil dieser Erde zu besitzen aufgrund von welchen von gierigen Menschen erfundenem Unsinn eine riesengrosse Illusion und in Wahrheit weder richtig noch möglich. Es gibt kein Recht, etwas zu besitzen was einem nie gehört hat und nie gehören wird, es gibt kein Recht, sich besser oder wichtiger zu fühlen als irgendeiner unserer Brüder und Schwestern, es gibt kein Recht auf Grenzen, und es gibt auch kein Recht auf Ausgrenzung, es gibt kein Recht, anderen Menschen Hilfe zu verwehren sowie es auch kein Recht gibt, Menschen diese Hilfsbereitschaft zu verbieten. Es gibt kein Recht, Menschen und Tiere zu quälen und es gibt kein Recht, die Meere leer zu fischen, die Wälder zu  verbrennen und die Böden, das Wasser, die Luft und die Erde für alle zukünftigen Generationen aus reiner Profitgier einiger weniger zu vergiften.

All Das ist riesengrosses UNRECHT – und dagegen müssen wir jetzt alle miteinander aufstehen und uns wehren, weil uns allen gerade miteinander dieses riesengrosse Unrecht geschieht, ob es uns schon bewusst ist oder uns die 3.- Euro Hemden beim H&M oder die 2.- Euro Antibiotikaschnitzel im Supermarkt eine andere heile Welt vorgaukeln auf Kosten von Millionen von vollkommen artfremd gehaltenen und gequälten Tieren und Kinderarbeit in Asien oder Afrika – UNS ALLEN WIRD GERADE RIESENGROSSES UNRECHT ZUGEFÜGT, und ich weiss ehrlich gesagt schon lange nicht mehr, worauf wir alle eigentlich noch warten und in Ohnmacht verharren. Der Erlöser, der Politiker, die Führer, die wir uns für eine tatsächliche, radikale Änderung all dieser katastrophalen Umstände wünschen sind weit und breit nicht in Sicht und werden NICHT kommen. Das Geheimnis ist: WIR sind die, die jetzt Eigenverantwortung übernehmen müssen, WIR sind die, die das jetzt noch verändern können, WIR sind die, aus die wir immer hoffnungsloser warten, WIR sind die die uns MENSCHEN noch retten können – WIR MENSCHEN, und zwar eine im spirit der Menschlichkeit, Schwester- und Brüderlichkeit, in Hilfsbereitschaft, Vertrauen, Zuversicht und Gewissheit und ja: LIEBE geeinte MENSCHHEIT, die Spaltung und Trennung nicht mehr an sich heran- und zulässt und sich bewusst ist, dass WIR ALLE EINS SIND und nur so überleben und wieder zu einem menschenwürdigen LEBEN finden werden, egal was uns die derzeitigen Machthaber, Gierschlund und Raffkes und profitgeilen Schweine erzählen mögen – Animal Farm im Endstadium Quasi.

1382808_10151950763623055_733815397_n

Wir können hier nicht weg, wir können vor all dem nicht weglaufen, deshalb werden uns die smartphones und headphones geschenkt, weil wir alle davonlaufen wollen und glauben, dort sei der Platz, der Ort, das Ziel unserer Flucht und dort seien wir in Sicherheit. NEIN – es ist die Hölle, eine menschliche Einbahn, eine humane Sackgasse, ein menschlicher Ego Bomben Abgrund, ein bewusst inszenierter, für uns alle fataler IRRTUM.

Schmeisst eure smartphones weg, denn sie sind nicht „smart“. Sie vergiften eure Seelen, eure Psyche, eure Freundschaften, eure Familien und euer Herz – den MENSCHEN IN EUCH. Nehmt eure Kinder, eure Eltern und Grosseltern, eure FreundInnen und Freunde, eure Mütter und Väter, eure Brüder und Schwestern an der Hand und zeigt einander, was es heisst, MENSCH ZU SEIN, bevor wir es alle nicht mehr wissen oder wir alle in einer sozialen Vollnarkose versklavt und benutzt zu Grunde gehen. DIE MUTTER ERDE WIRD ES ÜBERLEBEN.

Euer AleX

Eine Antwort auf „#21 MENSCH SEIN

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s