#70 Corona ist keine Krise, sondern eines der Symptome einer gesellschafts – klimatischen Krise unvorstellbaren Ausmasses

Ich höre immer und immer wieder, egal wo, egal von wem, egal von welcher Seite, in welchem Kontinent oder Land dieser Erde: „Wenn diese heimtückische Corona Krise, mit der angeblich niemand gerechnet hätte, diese Pandemie und zugleich angeblich grösste Herausforderung seit dem 2. Weltkrieg, dem Allheilmittel Impfung sei Dank, endlich vorbei sein wird, werden wir uns der daraus grössten resultierenden Wirtschaftskrise aller Zeiten mit allen Kräften und mit aller Aufmerksamkeit widmen müssen.“

Aufmerksamkeit

Viele behaupten, nicht mehr zu können, der ganzen Sache überdrüssig und Corona müde zu sein. Viele glauben gegen ein Virus demonstrieren zu müssen, oder eben gegen die verzweifelten Massnahmen und Mittel, der Pandemie und ihren Auswirkungen auf die Gesellschaft und jedem einzelnen zu begegnen und gegenüberzutreten zu müssen. Oft unter dem Vorwand, „sich nichts von niemandem vorschreiben zu lassen“ und sich nicht bieten zu lassen, sich von den diversen Regierungen, den Erkenntnissen der Wissenschaft, den klaren, zumeist durchaus sinnvollen Massnahmen dagegen abhängig machen zu müssen. Und den Mund und Nasenschutz, die sogenannte Maske, als Zwangsverordnung und angeblich eindeutige Zeichen einer Freiheitsberaubung zu werten, wohl bemerkt, zugleich mit den Mobiltelefonen in den Taschen, permanent Selfies schiessend, um diese dann ohne Bedenken, im Handumdrehen auf den diversen, sogenannten sozialen Medien, den social networks, dem Nummer 1 Tool für die Spaltung unserer Beziehungen, Familien, Freund- , Gemein- und Gesellschaften, ohne irgendein Problem und ohne den unken einer Angst um die persönliche Freiheit, problemlos zu veröffentlichen. Hauptsache wir haben alle die Freiheit zu unserer eigenen Meinung, koste es was es wolle.

Freiheit

Dass der Wunsch ,“sobald wie möglich wieder zum Normalen zurückkehren zu können oder dürfen“, mindestens genau so absurd ist wie das Bemühen, um jeden Preis, sich nach dieser Corona Krise wieder einem Wirtschaften wie bisher, so schnell und ansatzlos wie möglich, widmen zu müssen, damit alles wieder so funktionieren könne, wie bisher. Wir haben anscheinend im Kollektiv mit unseren individuell besonders phantasievoll gestalteten Scheuklappen und stetig an der Leine unserer Handies, verstoppelt und verkabelt Gassi gehend, sehr erfolgreich verdrängt, wie krank wir, unsere Gesellschaft, unsere Erde, unser Haus und Hof und Heim, unser Garten, unser Wasser, unsere Luft und Liebe eigentlich schon viel zu lange sind. Wie wir glauben, mit unserer Erde weiterhin sorglos und unverantwortlich allen zukünftigen Generationen gegenüber umgehen zu können, uns als Teil der Natur weiterhin arrogant, ignorant und profit- und konsumgeil ohne Rücksicht auf irgendwas oder irgendwen weiterhin zu verleugnen, ist nur ein Spiegel dessen, wie weit wir uns inzwischen selbst von unserem Mensch sein entfernt haben und wie wenig bis gar nicht wir uns inzwischen überhaupt selbst noch zu spüren imstande sind.

unser Haus, Hof und Heim…..

Dass all dem die grösste Krise aller Zeiten zu Grunde liegt, auf die seit den 70iger Jahren unter vielen anderen seit damals, lange vor eine Greta oder einem Dalai Lama, der „Club of Rome“ regelmässig aufmerksam machte, wie ich mich aus meinen Gymnasium Zeiten und diversen Referaten diesbezüglich noch erinnern kann, eine Krise, die sich unaufhaltsam täglich weiter in Ihrer Dynamik in diversen , sogenannten Feedback Loops beschleunigt und immer rasanter entwickelt, ist eine uns alle und mit uns alle Lebewesen dieser einzigen Erde , die uns als zu Hause geschenkt und anvertraut wurde, bedrohende Krise, gegen die es weder eine Impfung noch einen Test, einzig und allein ein schon längstens mehr als dringend fälliges „Aufwachen“ gegenüber geben wird müssen: die Klimakrise, von der wir alle seit langem täglich „wissen“, von der wir alle aber weiterhin stur im Kollektiv die Augen, Ohren, sämtliche Sinne als auch unseren Verstand verschliessen, solange es eben schon irgendwie gut gehen wird. Nach uns die Sintflut.

Klimakrise

Ein Wirtschaften wie bisher, eine rein auf Leistung und Effizienz fokussierte Gesellschaft können wir uns schlicht und einfach nicht mehr leisten, wenn wir uns noch den Funken einer Lernfähigkeit im letzten Winkel unseres Bewusstseins bewahrt haben mögen. Arbeit, wie wir es inzwischen gewohnt zu sein scheinen, bullshit Jobs anstatt erfüllender und Sinn stiftender Berufe und Tätigkeiten wird es sehr bald für nichts und niemanden mehr geben. Bildung geht inzwischen an allen aktuellen „Ist“ Zuständen dieser unser aller kollektiven Wahrnehmung der Welt, in der wir nach wie vor aber hoffentlich in Zukunft so nicht mehr miteinander leben werden müssen und den damit einhergehenden Möglichkeiten, Herausforderungen und Chancen zugleich vollkommen vorbei. Profit für einige, vergleichsweise extrem wenige Aktienbesitzer, Börsenbetreiber, Konzern -, Handels- und Industrie Bonzen auf unser aller Kosten „muss“ ein für allemal ein Auslaufmodell von vorvorgestern gewesen sein.

bewusst – Sein

Alles was zu riesig, zu gigantisch, zu gross, zu einheitlich wird oder geworden ist oder werden will ist ungesund. Alles, wo nach dem Begriff „-Industrie“ steht braucht in Wahrheit niemand, führt immer zu riesigen Profiten einiger weniger auf unser aller Kosten und vor allem auf Kosten aller zukünftigen Generationen unserer Kinder und Kindeskinder. Regional vor global, klein und fein und angemessen vor gigantisch, international und billig, weil den wahren Preis von „billig“ immer jemand bezahlen muss.

Der uns allen äusserst schmackhaft verkaufte Egoismus und sogenannte Individualismus, der sich unter anderem darin äussert, dass wir alle in den selben Jeans oder Slim Fit Anzügen herumlaufen, das ein und selbe Handy verwenden, den selben bullshit Jobs hinterherlaufen oder uns auf eben diese bereitwillig umschulen lassen, die selben Junk Food Stores, Tankstellen, Grosseinkaufszentren , Fetzenläden, Telefonanbieter, Pflichtschulen und Universitäten, Fitnesscenter, Reisebüros, all inclusive Urlaube und all inclusive Leben konsumieren und frequentieren, in den selben Fertigwohnungen hausen und die selben Fertigmenüs essen , weil man uns das Kochen verlernt hat, wo uns tagtäglich Apps zum besseren Atmen, effizienteren Arbeiten, zum zeitsparenderen Leben systematisch entmündigen, wo wir Autos fahren, die sich alle immer ähnlicher sehen – all das hat uns alle miteinander und immer öfter gegeneinander, immer schneller und immer atemloser in die grösste Vereinsamung seit es Menschen gibt, bis zur individuellen und kollektiven Verzweiflung, hineingetrieben.

die Einsamkeit des Individualismus

Gemeinsam einsam, hat einmal jemand gesagt. Miteinander, füreinander, mit einem gemeinsamen Anliegen, auf dem Pfad zu einem gemeinsamen Gelingen, Profit zu unser aller Gemeinwohl, nachhaltig, bei vollem, zu unser aller innerer und äusserer Gesundheit und Wohlbefinden verantwortungsvoll und liebevoll aufgewachtem Bewusstsein, er – füllend, Sinn stiftend und Sinn voll miteinander und voneinander lernend, Generationen übergreifend, einander unterstützend und helfend und weiter ent – wickeln – dort geht es lang, auch wenn dorthin noch keine achtspurigen Autobahnen betoniert sein mögen.

der Pfad zu einem gemeinsamen Gelingen

Aufwachen. Zuhören. Inne halten. Aufeinander ein – gehen. Sich an der Hand nehmen. Mut zur Stille und Ruhe statt Dauer Ablenkung und Konfrontationsgetöse. Miteinander. Füreinander. Da Sein. Nicht schneller, höher, stärker sondern die Langsamkeit wieder ent – decken. ohne Angst vor einem „Fehler“ machen. gesund vor perfekt. würdevoll und wahrhaftig. gemeinsam. miteinander. In unseren individuellen Stärken zum Wohle aller. Nicht permanent der Verlockung zu unterliegen ausser sich für oder gegen etwas ein- oder auftreten und argumentieren zu müssen, sondern zur Abwechslung einmal in Ruhe einfach bei sich bleiben.

Veröffentlicht von

pimpmyband11

Alexander A. Deutsch UMAN United Music Angels Network moerdermusic productions & international artist & project development music . consulting . uncoaching, production . lectures . kick ass drums https://pimpmyband.live www.cafedrechslerband.com www.facebook.com/alexander.a.deutsch https://eiblinskidrums.com/2018/07/19/im-gespraech-mit-alex-deutsch we are the seeds of awakening in a sleeping world So, Don't Sleep!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s