#149 „Erfolg & Sieg um jeden Preis, eine Wettbewerbsgesellschaft produziert massenweise ihre eigenen Verlierer“

Die sogenannte „Wettbewerbsgesellschaft“, in der wir angeblich alle zu leben haben oder von der wir zumindest glauben sollten, daran teilhaben zu müssen, wo es in erster Linie anscheinend ausschliesslich um verschiedenste Arten und Kategorien von Wettläufen, um Siege, Gewinne und um Erfolge um jeden Preis zu gehen scheint, produziert inzwischen am Fliessband massenweise, in gigantischeren Grössenordnungen als je zuvor, ihre eigenen, hausgemachten Verlierer auf einer rein menschlichen, emotionalen, geistigen und seelischen Ebene. Da ist es dann oft vollkommen egal, ob es sich dabei um die verhältnismässig wenigen „Gewinner“ oder um eine inzwischen unüberschaubare Anzahl von Verlierern handelt. Der Devise folgend: „Wer glücklich ist, kauft nicht“ (Prof. Gerald Huether) ist somit ohnedies alles in Butter. Das kollektive Unglück als das dem ewigen Wirtschaftswachstum und Profit fördernden zu Grunde liegende Programm

Wer glücklich ist, kauft nicht

Die Verlierer dieser grössten Lüge aller Zeiten, dieser un – bedingten und schamlosen Verherrlichung des „Gewinnens um jeden Preis“ auf Kosten von wem oder was „es“ wolle und deren von unserer Gesellschaft auf den Thron gehobenen und allseits bewunderten und hofierten „Sieger“ finden sich tatsächlich auf beiden Seiten eines immer unmenschlicheren Wettbewerbs, egal ob mit oder ohne lauter Einsern in den Zeugnissen, oder summa cum laude Studiums Abschlüssen, egal ob mit oder ohne gigantischen Gewinnen im privaten Safe oder am Bankkonto, egal ob mit oder ohne grossen Preisen, Medaillen und Pokalen , egal ob mit dem Fahrrad , dem Porsche oder dem Privaten Jet, egal ob mittel- und heimatlos unter der Brücke oder auf der Strasse dahin vegetierend oder einem heissbegehrten Regierungssitz oder Firmenimperium unter dem wohlstandsverwahrlosten Hintern.

der wohlstandsverwahrloste Hintern

Kaputte Menschenseelen noch und nöcher, leere, frustrierte, deprimierte, lebensmüde zu Tode optimierte und oft mit legalen und illegalen Drogen aller Art gepushte Hüllen und Effizienzjunkies einer vor sich hinfaulenden und zum Himmel stinkenden Illusion, jeder Würde beraubt, aller Empathiefähigkeit bestohlen und um den Sinn des Lebens und inneren Erlebens betrogen, soweit das Auge reicht oder das Herz noch zu sehen, seine Fühler auszustrecken oder traurig und immer öfter resignierend zu erkennen imstande sein mag.

Zugleich wird mit allen zu Gebote stehenden Mitteln und Strategien bis zur anscheinend vollkommenen Bewusst- und Besinnungslosigkeit weiter Tempo gemacht, digitalisiert, auf alle nur möglichen Gaspedale gedrückt, egal, was das Zeug hält oder man verspricht: Hauptsache „Erster“ – wovon auch immer, wofür auch immer und um welchen Preis und mit welchen Mitteln auch immer. Der Zweck heiligt offensichtlich alle Vernichtungsmittel. Illegal oder legal – Hauptsache: egal.

egal…..

Im selben Atemzug wird ein gigantisches Mass an Potential so konsequent, so eloquent, nonchalant, so anmassend selbstverständlich und so unverschämt lückenlos und gründlich wie nur irgendwie möglich vernichtet, und zwar an beiden Enden dessen, was wir gemeinhin nach wie vor „unser Leben“ nennen, obwohl es uns in den meisten Fällen schon längst gar nicht mehr gehört.

unser Leben

Zum einen auf einer seit Maria Theresias sich kaum merklich veränderten Ein – Bildung, unter der nach wie vor gültigen Devise „Gusch, frag besser nicht und mach, was man Dir sagt“ und Ihrer ebenfalls seit damals vergeblich gesuchten Reform. Beginnend in den Kindergärten, wo eben tunlichst kreatives und innovatives, neugieriges Engagement nicht erwünscht und Dünger für ein kreatives Wachstum jeder Art vermieden und möglichst im Ansatz die Freude daran vergällt werden soll, sowie in den Volks – Schulen, wo nach wie vor sehr erfolg – reich unter – richtet anstatt auf – gerichtet wird bis hin in die Tiefen und Abgründe der höheren Schulen und Universitäten, an denen es bis zum heutigen Tage auch kaum an pädagogischen und Potential entwicklungsfördernden Unmöglichmachern und pädagogischen Perversitäten mangelt.

mach was man Dir sagt…..

Andererseits am anderen Ende, wo mit grosser Freude zwangspensioniert bzw. die Freude und Lust am Weitermachen, am Weiterarbeiten bis hin in ein höheres Alter mit allen unlauteren Mitteln systematisch verunmöglicht, bestraft bis tatsächlich verboten wird. Das Alter wird zur Sicherheit vorsichtshalber noch mit allen möglichen Strategien, Werbung und gesellschaftlichen Manipulationstechniken stigmatisiert und als etwas extrem negatives, mit allen Mittelchen und OPs und Tricks zu vermeidendes Wohl oder Übel definiert, weil man ja das Know How der „Alten“ und deren oft ein Leben lang erworbenes Wissen und damit oft einhergehende Qäntchen Weisheit nicht brauchen will und kann, ausser es lässt sich an den Alten anderweitig Geld verdienen. Profit vor – vor allem anderen.

Wissen und Weisheit

Und das gelingt am Besten dadurch, dass wir Ihnen unter zu Hilfenahmen aller angstmachenden und sorgenvollen Ein- und Ausreden klar zu machen versuchen, dass sie dann gleich mal allesamt tunlichst krank, hilfs- und versicherungsbedürftig sein oder so rasch wie möglich arbeitsunfähig oder zumindest erholungsbedürftig werden müssen, denn da liegt die Kohle, der Profit, den man an den „Alten“ noch zu verdienen zu erkennen imstande ist. Der gigantische, tatsächliche Wert Ihrer Erfahrungen, Skills und Weisheit sowie ihrer gesellschaftlichen und sozialen Kompetenzen zählt anscheinend, wie die in uns allen schlummernden Potentiale, NICHTS mehr.

Potentiale

Gewinnen und Erfolg – reich sein ist allerdings nicht zwingendermassen das selbe.

Stand der Wissenschaft

In der wissenschaftlichen Diskussion gibt es zahlreiche Versuche, den Begriff des (subjektiv empfundenen) Glücks oder Erfolgserlebnisses zu operationalisieren und messbar zu machen. Ein Beispiel ist das Flow-Konzept von Csíkszentmihályi.[5] Demnach stellt sich eine Art Glücksgefühl ein, wenn die Fähigkeiten des Menschen in gleichem Maße wachsen wie die Herausforderungen. Steigen diese Anforderungen aber schneller als die Fähigkeiten, kommt es zu Stress oder sogar zum Burnout-Syndrom. Umgekehrt, wenn also Herausforderungen wesentlich niedriger sind als die Fähigkeiten, kommt es zur Langeweile. Fehlt es sowohl an Herausforderungen als auch an Kompetenzen, stellt sich ein Gefühl der Apathie ein.

Dieses Konzept ist die Basis für zahlreiche weitere Theorien des Erfolges, deren gemeinsamer Nenner es ist, Erfolg als die Fähigkeit zu interpretieren, gesetzte Ziele zu erreichen.[6] Zur Operationalisierung dient das Konzept der Umsetzungskompetenz, mit dem man die Ausprägung der Fähigkeit messen kann, Absichten, Ziele und Kenntnisse in Ergebnisse umzuwandeln.

Psychologie

Erfolg liegt in der Psychologie vor, wenn die subjektiven BedürfnisseErwartungen oder Wünsche eines Individuums mit den objektiven Situationen und Umständen in Einklang gebracht werden.[21] Die Psychologie beschäftigt sich empirisch mit Ursachen (fachsprachlich Determinanten) des Erfolgs. Wenn es um Erfolg in Schule und Bildung geht, ist die pädagogische Psychologie die zentrale Disziplin. Unternehmen messen dagegen nur ihre materiellen Erfolge. Das sich entwickelnde soziale Kapital aus Vertrauen, persönlichem Netzwerk sowie Werten und Normen der Mitarbeiter bleibt in Bilanz sowie Gewinn- und Verlustrechnung unberücksichtigt. Wesentliche Faktoren für nachhaltige Erfolge sind SelbstbildSozialverhaltenIntelligenzWissenKultur und Motivation, gleichgültig, ob für persönliche Ziele, Unternehmensziele oder gesellschaftliche Ziele.

menschliche & soziale Kompetenzen

Wohin man sieht, vor allem in der bereits extrem überholten und sich immer öfter selbst ad absurdum führenden „politischen Landschaft“ herrscht oft nach wie vor hartnäckig unfassbare Inkompetenz an massgeblich kompetenten Stellen, nur damit man es sich so gut wie möglich ein „richten“ kann. Allerdings kennt wahre Kompetenz weder Farbe und noch irgendeine Ideologie. Da geht es ausschliesslich um fachliches, zum Teil wissenschaftlich fundiertes Wissen und Know How inklusive, JA: menschlicher und sozialer Kompetenzen.

Eine Landwirtschafts- und Tourismusministerin, die sich nach wie vor kaltschneuzig und erfolg – reich gegen jedes Verbot giftiger und jede Artenvielfalt und Biodiversität vernichtende Dünge- und Spritzmittel einzusetzen vermag, für Milliardenförderungen einer mehr als fraglichen Agrarindustrie sich stark zu machen bereit ist sowie für die Abschüsse der seit Jahrhunderten wieder bei uns sich einbürgernden Wölfe eintritt und man zeitgleich andererseits auf ORF.at lesen darf, dass die neue „Problemzonen“ angesichts der immer heisseren Tage und der damit einhergehenden Dürre, unsere „Böden“ seien. Das kann man wohl nur angeblich „Blöden“ so zu verklickern versuchen, denn die „Problemzone“ in diesem konkreten Fall heisst frank und frei pandemische Inkompetenz einer dafür nicht nur zuständigen sondern dafür auch massgeblich verantwortlichen Ministerin und eines politischen Systems, das sie und anderen ihrer Art die Stange „hält“.

unsere „Böden“ – Problemzone

Der Sonnenkanzler rast und reist zum wiederholten male in die USA ,zu seinen digitalen Götzen und den Anbetern einer künstlichen, weil sonnst eben kaum mehr vorhandenen, weil eben systematisch zu vernichteten Intelligenz. In sein geliebtes Silikon Valley mit seinen Protagonistinnen, die ihre Kinder, so nebenbei, sehr wohl NICHT in ein leistungsorientiertes, Potential vernichtendes und bewertendes Regelschulwerk sondern in sündteure Elite Privatschulen schicken.

Dort will er sich mit einer Keynote Ansprache zum Thema Klimaschutz und anhaltendem Wirtschaftswachstum, ein sich hartnäckig haltender , inzwischen viel zu vieles zerstörender Irrtum, eigentlich einem Kernthema seines Vizekanzlers, unter den Jeff Bezos und den Elon Musks beliebt machen um uns, gut möglich, die neuesten Errungenschaften, Unarten und Businessmodelle der digitalen Transformationen und dem damit einhergehenden, blinden Digitalisierungswahn mittels seiner türkisen Wunderprediger auf sein Gedeih und unser Verderb überzustülpen und mittels Millionenschwerer Kampagnen rüberzurülpsen zu können.

Businessmodelle…..

Der deutsche Neurobiologe Prof. Gerald Huether meint in einem gemeinsamen, sehr inspirierenden und Augen sowie Ohren und Herzen öffnenden Gespräch letzte Woche: „um aus diesem Irrsinn, in dem wir uns alle derzeit zu befinden scheinen, aufwachen zu können. bedarf es entweder einer Katastrophe, einem Schlag des Schicksals in einem Menschenleben, wonach nichts mehr so weiter gehen kann wie vorher, weder im Job, noch in der Beziehung, noch in Sachen Wohnen oder Leben – und man dadurch wieder zur „Besinnung“ kommen kann.“

Das betrifft seiner Ansicht nach gerade einmal 10%, und von denen spachteln die Hälfte ihre verbleibenden Überreste nach dem Crash gegen die Mauer namens Burnout, Krebs, Krankheit und Co. wieder mühsam von der Wand und machen einfach wieder ganauso weiter wie zuvor bis zum nächsten Crash.. Die anderen 5% haben ein wundervolles, einschneidendes Erlebnis einer anderen Art, welches sie wieder mit Ihren inneren Bedürfnissen in Einklang zu bringen vermag: entweder treffen oder verlieben sie sich in einen wunderbaren, besonderen Menschen der ihnen Augen, Herz und Seele öffnet, oder sie haben ein dementsprechend starkes Erlebnis während eines Konzertes, in einer Ausstellung oder in der Natur.

in der Natur

Für die restlichen 90% sieht er aus seiner neuro – biologischen Sicht nur eine einzige, verbleibende Möglichkeit und Chance: Wieder zu lernen, liebenswert zu und mit sich selbst zu werden und zu sein, was in Folge auch starke Wirkung auf das eigene familiäre oder freundschaftliche Umfeld hat und uns wieder ermöglicht, das zu werden und zu sein, was wir wahrhaftig sind: empathische, sozial kompetente und bewusster lebende Menschen im Einklang mit ihren inneren Bedürfnissen.

menschliche Bedürfnisse

“When I run after what I think I want my days are a furnace of distress and anxiety, if I sit in my own place of patience, what I need flows to me, and without any pain, from this, I understand that what I want also wants me, and is looking for me and attracting me, there’s a great secret in this for all who can grasp it”.
– Rumi 

Veröffentlicht von

pimpmyband11

Alexander A. Deutsch UMAN United Music Angels Network moerdermusic productions & international artist development music . consulting . production . lectures . kick ass drums https://pimpmyband.live www.cafedrechslerband.com www.bartolomeybittmann.at www.facebook.com/alexander.a.deutsch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s