#44 Stille…“die Kunst des Seins“

Pause ohne Musik

Musik ohne Ton

Ton ohne Leiter

Stumm ohne Film

Film ohne Riss

Laub ohne Baum

Leben ohne Traum

Traum ohne Tänzer

Fahrt ohne Raum

Raum ohne Zeit

Zeit ohne Geld

Bühnen ohne Applaus

Spiel ohne Schau

Zeug ohne Schlag

Gesang ohne Vogel

Vogel ohne Perspektive

Berührungen ohne Umarmungen

Poesie ohne Worte

Worte ohne Vor

Vor ohne Wand

Wand ohne Rücken

Rücken ohne Entzücken

Wasser ohne Tiefe

Vernissagen ohne Bilder

Bilder ohne Rahmen

Rahmen ohne Handlung

Gewehre ohne Kugeln

Kugel ohne Rund

Rund ohne Gang

Gang ohne Art

Art ohne Weise

Sauger ohne Staub

kein Laub ohne Herbst

kein Herbst ohne Zeit – lose

Wäsche ohne Spinne

Stecken ohne Pferd

Zauber ohne Ei

Ei ohne Klar

Klar ohne Heit

Zungen ohne Kuss

Kuss ohne Mund

Mund ohne Tod

Leben ohne Angst

Angst ohne Hasen

Hasen ohne Jagd

Jagd ohne Gesellschaft

Wein ohne Glas

Freude ohne Spass

Hoch ohne Zeit

Höhrer ohne Kopf

Kopf ohne Kino

Mantel ohne Winter

Winter ohne Schnee

Schnee ohne Pflug

Sinn ohne Los

Los ohne Lassen

Wärme ohne Feuer

Feuer ohne Stelle

Stellen ohne Angebot

Nebel ohne Horn

Kälte ohne Füsse

Sonne ohne Schein

Schein ohne Heiligkeit

Wissen ohne Schaft

Akt ohne Kraft

Schaffen ohne Tun

Wert ohne Markt

Markt ohne Wert

Wert ohne Los

Los ohne Lassen

Haus ohne Gast

Gast ohne Wirtschaft

Wirtschaft ohne Sau

Herz ohne Schmerz

Schmerz ohne Mittel

Mittel ohne Los

Augen ohne Blick

Blick ohne Fang

Jetzt ohne Alles

Alles ohne Nichts

Nichts ohne Dich

kein ich ohne mich

Kein uns ohne WIR

Foto © Sandra Mauerhofer

Stille ist Leere , die manchmal oder oft nicht ohne Grund mit ihrer Schwester, der so essentiell wichtigen und gesunden langen Weile verwechselt wird

die Verschnaufpause zwischen den Zügen des Atems

der unendliche, göttliche Raum zwischen den Tönen

die Pause vor und nach dem Klang, die Stille, aus der der Klang erst geboren werden kann um ihn dann wieder sterben, zu einem Ende kommen zu lassen, quasi die Hebamme eines jeden Geräusches und jeden Klanges, die Stille, die Erfahrung, Empfindung und Wahrnehmung Klang überhaupt erst ermöglicht

Musik als der schönste Pfad in die unendliche Schönheit der Stille

ohne Stille kein Ton – nichts , und ohne Ton keine Stille

ohne Pause keine Musik und ohne Lärm keine Stille

die Pause als goldene Chance sich erst allem gewahr werden zu können

es braucht Mut zu Sein, ohne Tun zu müssen

die Generalpause, die in der Musik auch „Corona“ genannt wird, als das weite Tor in die unendliche Stille, in die Leere hin zum Sein, weil man ein volles Glas eben nicht füllen und im permanenten Lärm der Ablenkung sich nicht mehr spüren und man auch nicht mehr hören kann…….

Alles Liebste, AleX

P.S.: oder wie mir mein liebster Soul Brother Peter Herbert gerade schreibt:

‚There is no silence, like the silence, after the orchestra stops playing’…….Milan Kundera aus: ‚the unbearable lightness of being‘
hugs, Peter

Veröffentlicht von

pimpmyband11

Alexander A. Deutsch UMAN United Music Angels Network moerdermusic productions & international artist development music . consulting . production . lectures . kick ass drums https://pimpmyband.live www.cafedrechslerband.com www.bartolomeybittmann.at www.facebook.com/alexander.a.deutsch