#122 „Poly – Tick, Polit – Sick & Poli – Tricks durch Dünn und Dick“

Meine Fresse. Ich habe es heute wider besseren Wissens wieder einmal gewagt, bzw. bin immer noch mitten drin, mir die Parlamentssitzung um den neuen Gesundheits- und Sozialminister anzuschauen und anzuhören, meinem und unserem Ex- Hausarzt der Ärzte Gemeinschaftspraxis Wien Mariahilf, die er, so nebenbei zusammen mit seiner professionellen Kollegin, Frau Dr. Fabienne Lamel und einem weiteren Kollegen, als erste aus dem Boden gestampft hat, die allerdings in den Medien als Ordinations- und Gründungspartnerin bis dato meines Wissens vollkommen ignoriert wurde. Warum? Ja, sie ist eine Frau. Ja – so sieht,s aus mit der Emanzipation und den Frauenrechten und dem Selbstverständnis eines gleichwertigen Miteinander auf Augen- und Herzenshöhe in diesem nach wie vor erschreckend erzkatholischen, tiefschwarz – türkisen, immer noch ewig gestrigen, grossteils patriarchalischen Ignoranten Kren- und Kürbiskernland Österreich.

Politik – was ist das? Was soll das? Wer braucht das in dieser vor unseren Augen zelebrierten Form noch wirklich? Was kann das? Was könnte das können? Wem könnte das nützen? Von wem und wofür wird sie gewählt? Für wen ist sie gemacht? Was und wohin hat sie uns bis heute denn tatsächlich gebracht? Wem nützt sie und von wem wird sie benutzt? Und das alls hinter dem bequemen, verlogenen Deckmäntelchen „Demokratie“. Siehe dazu bitte auch meinen Beitrag im Blog #65 „Dämonkratie“ https://pimpmyband.live/2021/01/08/65-damonkratie/ und Blog #80 „Emokratie – Was soll dieser Sarkasmus uns denn signalisieren?“ https://pimpmyband.live/2021/02/07/80-emokratie-was-soll-dieser-sarkasmus-uns-denn-signalisieren/

Der Ausdruck Politik wurde, mit Umwegen über das Lateinische (politicapoliticus), nach altgriechisch Πολιτικά politiká gebildet. Dieses Wort bezeichnete in den Stadtstaaten des antiken Griechenlands alle diejenigen Tätigkeiten, Gegenstände und Fragestellungen, die das Gemeinwesen – und das hieß zu dieser Zeit: die Polis – betrafen. Entsprechend ist die wörtliche Übersetzung von politiká anzugeben als „Dinge, die die Stadt betreffen“ bzw. die „politischen Dinge“. In dieser Bedeutung ist „Politik“ vergleichbar mit dem römischen Begriff der res publica, aus dem der moderne Terminus der „Republik“ hervorgegangen ist. Eine begriffsgeschichtlich besonders prominente Verwendung fand das Wort als Titel eines Hauptwerks des antiken Philosophen Aristoteles, der Politik.

In meiner ganz persönlichen Wahrnehmung unseres konkurrenzlosen Heissluft Parlamentes mit ganz wenigen, handverlesenen Ausnahmen: ein rüpelhafter, undisziplinierter, schlecht erzogener Haufen grossteils narzisstischer Selbstdarstellerinnen und Egoisten am Rande des Herzinfarkts ohne einen Funken gegenseitigen Respekts und den schlimmsten Umgangsformen zwischen Bregenzer Wald und Neusiedlersee, denen es in erster Linie um ihr oft überdimensional aufgeblasenes Ego zu gehen scheint, in zweiter Linie um ihre eigenen Positionen, Vorteile und Chancen, um ihre eigenen Betriebe, Firmen und Gemeinden mit dem klaren Wunsch, unbedingt und um jeden Preis wiedergewählt zu werden und in dem Kontext, vorrangig um die Bedienung und Zufriedenstellung ihrer Sponsoren und ihres Unterstützer Klientels, grossteils aus den Reihen der Wirtschaft, Der Konzerne und der diversen Grossindustrien geht.

Und sonst weit und breit in meine Wahrnehmung kaum etwas bis gar nichts. Das Wohl der Menschen in diesem Land in fast jedem Fall sekundär bis kaum vorhanden, mehr oder weniger zu einer Irrelevanz verkommenen Routine, getarnt als Business as usual und von eher durchwegs belangloser Bedeutung. Hallo???? Wie geht es diesen aus unseren Steuergeldern in Anbetracht ihrer latenten Inkompetenz und Unfähigkeit überbezahlten und gleichzeitig oft extrem unterbeschäftigten Damen und Herren jenseits ihres pseudo ideologischen Parteien Gezänks und persönlichen Ego Hick Hacks eigentlich. geht’s noch? Spärliche Ausnahmen heute: Josef Smolle, Mediziner aus den Reihen der ÖVP und Dr. Wolfgang Mückstein, der neue Gesundheitsminister. Punkt.

Wie wäre es einmal zur vollkommen gesunden und erfrischendsten und konstruktivsten Abwechslung mit Achtsamkeit? Achtung gegenüber meinen Mitmenschen, meinen Parteikollegen, den übrigen Parlamentariern gegenüber? Selbst Achtung vor Egoismus? Reden und Reden lassen, anstatt dauernd rüpelhaft rein zu schreien und zu unter – brechen? jemandes Gedanken- und Redefluss permanent zu torpetieren, zu sabotieren und zu unterbrechen? Zuhören , nicht um zu antworten sondern um einander besser zu verstehen? Sich wirklich konstruktiv mit vereinten Kräften den gemeinsamen Themen widmen und gemeinsam an Lösungen und Verbesserungen zu arbeiten, über die ganzen Partei- und pseudoideologischen Grenzen und Egotürme hinweg?

Mit einem Ziel : gesunde Menschen in einer grösstmöglich gesunden Umwelt und Natur. Menschlichkeit. Empathie. Mitgefühl. Respekt. Wohlwollen. Tatsächlich Hilfestellungen anbieten, tatsächlich Armutsbekämpfung betreiben anstatt sich zu bemühen, die Reichen konstant immer noch reicher zu machen, wahrhaftige Gleichberechtigung unter allen Geschlechtern, zwischen Jung und Alt, Arm und Wohlhabend, Benachteiligung und Behinderung und Übervorteilung herzustellen? Das wäre mal was. Und dort wird es über Kurz oder lang auch langgehen müssen, wenn wir uns nicht weiter unserer gemeinsamen Entwicklung als Gesellschaft und Gemeinschaft mit allen Kräften dagegen stemmen wollen.

Es geht in Wahrheit gar nicht anders. Die meisten Menschen wollen diesen verkorksten, destruktiven Scheiss, den man uns als neuen Stil zu verkaufen versucht, ganz klar und eindeutig nicht mehr. Leere Kilometer, wo die eine dem anderen nur eins auswischen oder ans Bein pinkeln, andere bloss stellen und dumm da stehen lassen will. Das haben inzwischen alle satt. Und zwar nicht aus, wie von Seiten der Politik gerne behauptet wird, wo man pandemisch keine Verantwortung für was auch immer zu übernehmen bereit ist: Politverdrossenheit. Nein: viel eher Politiker Verdrossenheit. Die meisten Menschen haben diese Art von Politikern und Politik zu betreiben so etwas von satt, das wollen sich die betreffenden Personen gar nicht vorstellen können. Es braucht keinen mega promoteten neuen Stil. Wir wollen endlich konstruktives, respektvolles miteinander Arbeiten an unser aller Anliegen, einschliesslich der Tiere, der Umwelt, dem Klima und der Natur, an den gegenwärtigen Herausforderungen, und derer gibt es mehr als genug, mit kompetenten und menschlich einwandfreien und dem Leben gegenüber respektvollen Mitgliedern unserer Gemeinschaft, und sonst gar nichts.

Veröffentlicht von

pimpmyband11

Alexander A. Deutsch UMAN United Music Angels Network moerdermusic productions & international artist & project development music . consulting . uncoaching, production . lectures . kick ass drums https://pimpmyband.live www.cafedrechslerband.com www.facebook.com/alexander.a.deutsch https://eiblinskidrums.com/2018/07/19/im-gespraech-mit-alex-deutsch we are the seeds of awakening in a sleeping world So, Don't Sleep!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s